Trekkingplätze in Deutschland

Natur-Camping in den verschiedenen Bundesländern

Trekkingplätze Deutschland – Von Bayern bis Brandenburg

 

„Du läufst den schmalen, erdigen Pfad vor dir hinauf. Um dich herum Stille, während die Abendsonne die Blätter der Bäume um dich herum in ein oranges Licht färbt. Dicht hinter dir laufen deine Freunde, die genau so wie du von der langen Strecke glücklich aber erschöpft sind. Vorne siehst du schon die Abzweigung. Nur noch ein paar Meter, bis ihr bei dem Trekkingplatz angekommen seid.“

Zur Abwechslung beginnt dieser Artikel mal mit einer kleinen Geschichte. Vielleicht ist es auch eher eine Art Fantasiereise, um dich schon mal etwas für die nächste Tour zu motivieren 😉 Vom Titel her hast du es wahrscheinlich sowieso schon erraten. In diesem Beitrag soll es um die Trekkingplätze in Deutschland gehen. Auch bei uns kann man sich inzwischen nach einer langen Wanderung auf genau einem dieser Plätze erholen und dort die Nacht verbinden. Was dich dort genau erwartet und wie du auf einem Trekkingplätze in Deutschland übernachten kannst, erklären wir dir in den folgenden Abschnitten.

Trekkingplatz: Was genau versteht man darunter?

 

Ein Trekkingplatz bietet dir eine Alternative zu einem Lager in der freien Natur. Anstatt dir am Ende des Tages einen geeigneten Ort im Wald oder am Berg zu suchen, steuerst zu einen extra für das Trekking vorgesehenen Schlafplatz an. Besonders wenn du dich unwohl fühlst, da du dir wegen den Gesetzen Sorgen machst und lieber auf Nummer sicher gehen würdest, sind offizielle Trekkingplätze die ideale Lösung für dich. Auf diesen Flächen kannst du dein Zelt aufstellen und darin übernachten. Somit bieten sie dir auch etwas mehr Komfort, als wenn du im Wald Dein Biwak aufschlägst. Zu der Frage, was du beachten muss, um auf so einem Platz mit deinem Zelt schlafen zu dürfen, kommen wir später noch im Artikel. Du musst dich also etwas gedulden 😊

Wie sind die deutschen Trekkingplätze aufgebaut?

Ein Grillplatz in einem Wald umgeben von hölzernen Sitzgelegenheiten

„Na gut, dann hab ich eben eine Fläche, wo ich mein Zelt aufbauen kann, aber das schränkt mich doch total in meiner Flexibilität ein! Hat der Trekkingplatz denn sonst nichts zu bieten?“ Natürlich hat er das 😄 Um das Ganze ein bisschen hygienischer zu gestalten, stehen Bio-Toiletten auf den Plätzen zur Verfügung. Wer kochen möchte, kann Feuer an der dafür vorgesehenen Stelle machen. Dabei sollten allerdings an besonders heißen, trockenen Tagen aufgepasst werden. Halte dich einfach an die Regeln, dann sollte nichts schief gehen.

Wie groß dein Zelt sein darf, wo du es aufbauen kannst und welche weiteren Regeln es zu beachten gilt, kannst du auf der Website des Trekkingplatzes deiner Wahl nachlesen. Halte dich bitte an alle Vorgaben, schließlich wird es auch während oder nach deinem Besuch Personen geben, die den Trekkingplatz nutzen möchten. Wenn wir uns alle entsprechend verhalten, werden wir auch weiterhin die Flächen verwenden dürfen 🙂

Drei Zelte stehen in einem Wald bei Sonnenschein
Ein Topf steht zum Kochen auf einer brennenden Feuerstelle
Zwei Zelte stehen nebeneinander im Wald

Wo gibt es in Deutschland Trekkingplätze?

Trekkingplätze Südliche Weinstrasse

In Verbindung mit den Trekkingplätzen des Donnersberger & Lauterer Land hast du hier die Möglichkeit, deine Tour ganz nach deiner freien Vorstellung zu planen. Ein Lagerfeuer kann man auf den Trekkingplätzen bei der Südlichen Weinstrasse auch machen. Die Übernachtung kostet ca. 15€.

Anzahl: 7

Trekkingplätze Donnersberger, Lauterer Land & Otterbach-Otterberg

Wie im vorherigen Abschnitt zu den Trekkingplätzen Südliche Weinstrasse beschrieben, bietet sich eine Kombination aus den Plätzen dort und denen im Donnersberger & Lauterer Land an. Auf den Plätzen in Otterbach-Otterberg bekommt man trotz dem organisierten Platz das pure Naturerlebnis. Auch hier gibt es die Möglichkeit, abends mit weiteren Besuchern ein Lagerfeuer zu veranstalten. Kosten tut dich eine Übernachtung mit Zelt auf diesen Plätzen ca. 15€.

Anzahl: 8

Trekkingplätze Eifel

Die Trekkingplätze in der Eifel sind teilweise eher klein, dafür ist man komplett ungestört. Gerade wenn man dem Alltagsstress entfliehen und einfach Zeit für sich haben möchte, findet man hier, was man sucht. Insgesamt gibt es ganze achtzehn Plätze und die Übernachtung kostet ca. 10€. Aufgebaut wird das Zelt auf einem Plateau. Besonders wenn du mal wieder die Sterne betrachten möchtest, ist ein Ausflug ein absoluter Muss.

Anzahl: 18

Trekkingplätze Spessart

Wen es für seine nächste Tour besonders in den Wald zieht, kann auf einem der Trekkingplätze im Spessart die Nacht verbringen. Die Plätze sehen unterschiedlich aus. Sie liegen entweder direkt zwischen den Bäumen oder befinden sich auf einer Lichtung. Die Übernachtung kostet dich ca. 10€. Gerade an warmen Sommerabenden kann man auf den Plätzen gut entspannen.

Anzahl: 4

Trekkingplätze Naturpark Soonwald-Nahe

Wie bei einigen anderen Orten auch, bieten die Trekkingplätze hier eine Stelle zum Lagerfeuer machen. Auch die unglaubliche Natur spricht für einen Ausflug mit anschließender Übernachtung. Auf einem Trekkingplatz im Soonwald zahlst du dafür ungefähr 10€.

Anzahl: 4

Trekkingplätze Nationalpark-Hunsrück-Hochwald

Im Hunsrück-Hochwald Nationalpark kannst du deine Trekkingtour so planen, dass du den Tag über läufst und abends passend bei dem nächsten Trekkingplatz ankommst. Davon gibt es in dem Park vier Stück. Perfekt für eine kürzere Tour über das Wochenende. Auch hier liegt die Gebühr für eine Übernachtung bei ca. 10€. Die Zelte werden auf Plateaus errichtet.

Anzahl: 4

Trekkingplätze Schwarzwald

Wer die grünen Wiesen und Wälder des Schwarzwald kennenlernen möchte, sollte sich eine Tour mit anschließender Übernachtung nicht entgehen lassen. Elf Trekkingplätze werden hier für Wanderer zur Verfügung gestellt. Diese befinden sich auch in den Naturparks, sowie dem Nationalpark Schwarzwald und besitzen alle eine Feuerstelle. Die Nacht auf dem Trekkingplatz kostet dich ungefähr 10€.

Anzahl: 11

Trekkingplätze Steigerwald

Auch der Steigerwald hat für Trekking-Fans einiges zu bieten . Die Wege sind hier allerdings nicht ausgeschildert. Bei wem also der Orientierungssinn gerne mal ausfällt, kann sich mit einer App weiterhelfen. Für einen Platz zahlst du dafür gerade mal ca. 5€. Umgeben von der Stille des Waldes kann man hier ganz leicht selbst zur Ruhe kommen. Die Trekkingplätze besitzen alle eine Feuerstelle und der ein oder andere sogar Wasser zum Waschen.

Anzahl: 10

Trekkingplätze Frankenwald

Im wunderschönen Frankenwald befinden sich fünf Plätze zum Übernachten mit genügend Fläche für eine schnucklige, kleine Gruppe an Zelten. Hier besitzen die Trekkingplätze zusätzlich zu einer Feuerstelle & Holz auch Wasser zum Waschen. Besonders toll ist, dass auf ein paar der Plätze Getränke gekauft werden können. Die Übernachtung kostet ca. 15€.

Anzahl: 5

Trekkingplätze Sauerland

Der Diemelsteig und Uplandsteig bieten euch tolle Strecken und atemberaubende Natur. Neun Trekkingplätze können hier zum Übernachten verwendet werden. Von den Trekkingplätzen aus hast du eine unglaubliche Aussicht auf die umliegende Natur. Zudem gibt es extra einen Platz, wo man bei Niederschlag Schutz suchen kann. Die Zelte werden auf Plateaus errichtet. Für eine Übernachtung zahlst du je nach Personenanzahl ca. 15-28€.

Anzahl: 9

Trekkingplätze Naturpark Neckartal-Odenwald

Auch der Naturpark Neckartal-Odenwald kann einiges mit seiner abwechslungsreichen Natur bieten. Für die Übernachtung auf einem der vier Trekkingplätze zahlst du ungefähr 12€. Die Strecke kannst du ganz selbst bestimmen und so planen, dass du jeden Abend auf einem anderen Trekkingplatz zeltest.

Anzahl: 4

Trekkingplätze in ganz Schleswig-Holstein

Auch ganz im Norden von Deutschland lassen sich einige Plätze finden. So kann man dort die schöne Natur genießen und jeden Tag auf einem anderen Trekkingplatz übernachtet. Die Trekkingplätze in Schleswig-Holstein sind meistens kostenlos.

Anzahl: 23

Wann kann man Trekkingplätze nutzen?☀️

 

Für diejenigen von euch, die gerne in den kalten Monaten auf einem der Trekkingplätze zelten würden, haben wir leider schlechte Nachrichten. Die Flächen sind lediglich von Mitte Frühling bis Mitte Herbst zugänglich. Warum? Den Tieren tut es nicht gut, wenn Wanderer ständig ab und anreisen. Sie ruhen sich im Winter eher aus und das rege Treiben würde ihnen dabei in den Weg kommen. Daher sollten wir es ihnen einfach gleichtun und im Winter eine kleine Pause einlegen und dafür wieder im Frühjahr unserer Lieblingstätigkeit nachgehen.

Ein Lagerfeuer brennt auf mehreren Steinen Ein Paar liegt auf einer Wiese neben einem Zelt und betrachtet den Sonnenuntergang Ein Kochtopf zum Kochen während dem Camping

Muss man sich bei Trekkingplätzen anmelden?

 

Damit die Trekkingplätze nicht zu voll werden und die Betreiber eine Übersicht darüber haben, wie viele Leute den Platz nutzen, muss man sich anmelden 🙂 Der Vorteil ist, dass du nicht ankommst, nur um festzustellen, dass für dein Zelt kein Platz mehr frei ist. Du kannst dir zwar selbst nicht einfach spontan irgendeinen Trekkingplatz suchen, andere aber genau so wenig. Manche Besitzer dieser Plätze handhaben es auch so, dass man die Informationen zu der genauen Stelle erst bekommt, wenn man sich angemeldet hat. Ansonsten würde man den Trekkingplatz demnach gar nicht finden.

Sind Trekkingplätze kostenlos?

 

So frei man sich auch in der Natur fühlen mag, die Trekkingplätze können nicht einfach so spontan genutzt werden 😉 Die Ausnahme bestätigt zwar wie man weiß die Regel, grundsätzlich sind die Trekkingplätze jedoch nicht kostenlos. Oftmals muss man eine kleine Summe zahlen, um dort übernachten zu dürfen. Wenn wir „kleine Summe“ sagen, meinen wir das auch so. Eine Übernachtung auf einem Trekkingplatz kostet nicht viel und ist ein tolles Erlebnis, bei dem wir sowohl den Schutz des Zelts genießen, als auch der friedlichen Natur ganz nahe sein können.

Nicht der schönste Vergleich, ihr kennt das aber doch bestimmt von öffentlichen Toiletten, beispielsweise in Einkaufshäusern. Bezahlt man dafür, sind sie meistens auch sauberer und hygienischer! Denkt aber trotzdem bitte daran, immer hinter euch wieder sauber zu machen. Wir sprechen natürlich von den Trekkingplätzen 😄