Wander-Apps für unterwegs

Die mobilen Helfer auf deiner Trekkingtour

Wander-Apps beim Trekking 📱

 

Eigentlich gehen wir ja in die Natur, um einfach mal abzuschalten und weg von dem Trubel zu Hause und in der Stadt zu kommen. Da kann man schon mal stutzig werden, wenn man von Apps für’s Wandern hört. Diese können einem dabei tatsächlich zu einem noch spannenderen Naturerlebnis verhelfen und uns unterstützen. Doch die Wander-Apps sind nicht nur dafür da unsere Neugier zu stillen oder ein paar „nice to know“ Fakten anzuzeigen. Gerade wenn wir uns in einer gefährlichen Situation befinden, können die mobilen Helfer zu echten Lebensrettern werden. Aus diesem Grund möchten wir dir in den folgenden Absätzen genau zeigen, welche Apps es gibt und was du mit diesen alles tun kannst.

Warum brauchen wir beim Trekking Apps?

 

In der Einleitung haben wir bereits etwas angeteasert, warum du dir überlegen solltest, die ein oder andere App runterzuladen. Einerseits gibt es interessante Apps, die dir während der Wanderung mehr zu deiner Umgebung verraten oder verhindern, dass du vor einem plötzlichen Regenschauer überrascht wirst, sollte das Wetter umschlagen. Besonders wenn du anfängst auch im Ausland auf mehrtägige Wanderungen zu gehen, wirst du bei der ein oder anderen Pflanze oder Blume anhalten und dich fragen, um was für eine es sich handelt 🙂 Sobald du mehr Erfahrung mit dem Trekking gesammelt hast, wirst du möglicherweise spontan ein bis zwei Tage mehr an die Tour dranhängen. Ein kurzer Blick auf die passende Wetter-App verrät dir, ob du mit Sonnenschein oder eher Kälte wirst rechnen müssen.

Auch wenn wir uns Orientieren müssen, erleichtern Apps unser Leben 😉 Ob es nun darum geht, deine Route zu planen oder du mal nicht ganz sicher bist, wo du dich gerade befindest – mit dem passenden mobilen Dienstprogramm ist dir schnell geholfen. Doch auch wenn es um deine Sicherheit geht, können hier Apps einen echten Unterschied machen. Gerade für unterschiedliche Orte gibt es welche, mit denen du in Notsituationen auf dich aufmerksam machen kannst oder Hilfe rufen kannst. Deswegen möchten wir dir schon mal im Voraus raten, dir zu überlegen, zumindest aus der Gruppe Sicherheit die passende App für dich rauszusuchen.

Inzwischen gibt es eine riesige Auswahl, deswegen haben wir mal einige für dich in verschiedene Kategorien aufgeteilt.

Apps für die Natur

Zwei Wanderer laufen in einem Wald mit dunkelgrünen Bäumen

Die kleine Waldfibel (Entdecke den Wald)

Mit dieser App kannst du nachschauen, welche Tiere, Bäume und Pflanzen dir auf deinem Weg begegnen. Mit der Waldfibel kannst du dein Wissen zum Thema Wald erweitern, aber auch einzelne Arten erkennen. Sobald du eine Pflanzen oder ein Tier siehst, kannst du anhand der Bilder in der App erraten, um welche Art es sich handelt. Dabei kannst du sogar Tiergeräusche abspielen. Hier geht’s zur App „Die kleine Waldfibel“ (Kostenlos)

Flora Incognita

Flora Incognita bestimmt für dich verschiedenen Pflanzen. Dazu nimmst du ein Foto mit deinem Handy auf und lässt dir ganz einfach den Namen anzeigen. Zusätzlich kannst du dir weitere Fakten zu der Art durchlesen. Ganze 5000 Pflanzen können ungefähr mit Flora Incognita bestimmt werden. Die App ist unkompliziert und leicht zu bedienen. Gefällt dir beispielsweise eine gefundene Wildblumen, kannst du diese sichern oder auch von ihr einen Social Media Post machen. Willst du dir generell anschauen, was für Arten es gibt, sind diese in der App geordnet aufgelistet. Die App bezieht sich allerdings nur auf Pflanzen, die in der Natur wachsen.  Hier geht’s zur App „Flora Incognita“ (Kostenlos)

Sonnige, grüne Wiese mit lila Blumen

pl@nt.net

Wie bei der App Flora Incognita verwendest du bei pl@nt.net deine Handykamera, um die Natur um dich herum besser kennenzulernen. Indem du ein Foto schießt erfährst du von der App, um welche Pflanze es sich handelt. Sollte diese der App noch nicht bekannt sein, werden die Mitglieder der Community gefragt. Es kann also auch vorkommen, dass die App noch zu wenige Informationen zu der Art hat. Allerdings sind bereits über 4000 Arten gespeichert, welche du dir auch aufgelistet anzeigen lassen kannst. Hier geht’s zur App „pl@nt.net“ (Kostenlos)

iBlumen

iBlume beinhaltet größtenteils Blumen, die in der DACH Region wachsen. Mit etwas mehr als 1500 Arten ist der Datenumfang damit etwas kleiner, als wir es bei vorherigen Apps gesehen haben. Geht man in dieser Region wandern, eignet sich die App aber trotzdem gut dafür herauszufinden, welcher Blume man da gerade über den Weg gelaufen ist. Zur Bestimmung vergleichst du die Pflanze mit Bildern in der App. Zudem helfen dir Filter bei der Suche der richtigen Abbildung. Hier geht’s zur App „iBlumen“ (Kostenpflichtig)

Kleiner Vogel sitzt auf einem dünnen Zweig

Vogelwelt

Machst du viele Touren in der Heimat und hast Interesse an Vögeln? Dann kannst du dir von dieser App die nächste Tour verschönern lassen. Siehst du auf einem Baum einen interessanten Vogel sitzen und fragst dich, was das für einer ist, hilft dir die App Vogelwelt weiter. Sie unterstützt dich dabei, etwas mehr als 300 Arten zu erkennen. Diese lassen sich meist alle in Deutschland finden. Die App enthält eine Suchfunktion. Hast du die Art gefunden, zu der der Vogel gehört, kannst du diese in der App auf einer eigenen Seite genauer betrachten. Dort siehst du Bilder des Vogels und kannst auch weitere interessante Fakten zu diesem finden.  Hier geht’s zur App „Vogelwelt“ (Kostenlos)

Vogelführer Pro HD

Vogelführer Pro HD ist eine weitere App zum Erkennen von Vögeln. Diese enthält ungefähr den gleichen Umfang an Daten wie auch Vogelwelt, liefert ebenfalls Informationen zu der Art und dem Verhalten des Vogels und kann Vogelrufe abspielen. Auch an Bildern spart die App nicht, du wirst deinen Spaß dabei haben, dir die unterschiedlichen Schnappschüsse anzuschauen. Zudem eignet sich die app sowohl zum Erkennen von Vögeln, als auch um einfach mehr über die Tiere zu erfahren, beispielsweise wie diese leben. Schau dich bei den unterschiedlichen Arten um und lerne die Arten besser kennen. Außerdem beinhaltet die App noch ein Frage-Spiel! Hier geht’s zur App „Vogelführer Pro HD“ (Kostenpflichtig)

Apps für das Wetter

Auf was kommt es an?

Natürlich muss die Wetterapp die du verwenden möchtest unbedingt Basisinformationen wie beispielsweise die Wahrscheinlichkeit von Regen anzeigen. Abgesehen davon sollte die App die Daten möglichst verständlich und anschaulich wiedergeben, beispielsweise die Bilder von Satelliten. Auch sollte sie unbedingt die Daten aktuell halten und angeben, wie schnell der Wind ist und aus welcher Richtung er kommt. Sie sollte zudem einfach zu bedienen sein, keine Werbung beinhalten und auch bei wenig Netz noch funktionieren. Das verwendete Wettermodell sollte lokal sein und zu der Region passen, in der du deine Tour geplant hast. Die Modelle, die global sind, können für einzelne Regionen etwas abweichen. Bist du dir unsicher, an welchem Wettermodell du dich orientieren sollst, kannst du beispielsweise nachschauen, welches Modell das Wetter, das es in diesem Moment hat, am besten wiedergibt. Du kannst dir auch selbst Daten ansehen, die Satelliten aufzeichnen und so eigene Schlussfolgerungen zum Wetter treffen.

 

Yr

Yr bietet dem Nutzer eine Wettervorhersage und überzeugt zudem stark in den visuellen Darstellungen von dieser. Die App ist kostenlos und kann ohne Werbung genutzt werden. Hier geht’s zur App „Yr“ (Kostenlos)

Rain Alarm

Die kostenlose App Rain Alarm konzentriert sich hauptsächlich auf die Ankündigung von Regen und Schnee. Dementsprechend wird der Nutzer informiert, sobald eines von beidem zu erwarten ist. Auch kann man sich zu einigen Ländern anschauen, in welchen Gebieten dort Niederschlag angekündigt ist. Hier geht’s zur App „Rain Alarm“ (Kostenlos)

WetterOnline

Die App WetterOnline zeigt an, welches Wetter es geben wird. Der Nutzer der App wird zudem auch vor Sturm, Regen und Schnee gewarnt. Hat der Nutzer eine Pollen-Allergie, kann er sich ebenfalls zum Aufkommen von diesen informieren. Hier geht’s zur App „WetterOnline“ (Kostenlos)

Bergfex-Wetter

Bergfex-Wetter liefert dir Informationen zu Temperatur, Regen und Wind im Alpen Gebiet. Wenn du also gerne Touren dort planst, könnte diese App etwas für dich sein. Zu den weiteren Vorteilen gehört, dass dir keine Werbung angezeigt wird und die Informationen aktuell gehalten werden. Hier geht’s zur App „Bergfex-Wetter“ (Kostenlos)

Windy.com

Die App Windy.com bietet dem Nutzer vor allem visuell sehr viel mit ihren anschaulichen Darstellungen. Sie übermittelt dem Benutzer so schnell einen Überblick zu der Wettervorhersage. Zudem ist die App werbefrei und kostenlos. Hier geht’s zur App „Windy.com“ (Kostenlos)

Wetter.com

Bei Wetter.com kannst du ganz leicht einsehen, wie das Wetter bei dir zu Hause werden soll. Die App liefert dir die wichtigsten Infos mit denen du gut vorausplanen kannst. Hier geht’s zur App „Wetter.com“ (Kostenlos)

WUnderground

Hier erfährst du, wie sich das Wetter in den nächsten zehn Tagen entwickeln soll. Genau so wie auch bei Wetter.com kannst du gut erkennen, ob es bei dir zu Hause eher regnen soll oder die Sonne sich zeigen wird. Hier geht’s zur App „WUnderground“ (Kostenlos)

Raintoday

Raintoday ist in der kostenlosen Version zwar nicht werbefrei, dafür zeigt dir die App sehr verlässlich, wann du mit Regen rechnen musst. Hier geht’s zur App „Raintoday“ (Kostenlos)

MeteoBlue

Visuell wird der Nutzer hier mit einigen Darstellungen der Entwicklung des Wetters versorgt. Die App bietet zudem noch weitere Informationen so, dass man auch selbst etwas einschätzen kann, wie das Wetter sich entwickeln wird. Hier geht’s zur App „MeteoBlue“ (Kostenlos)

WeatherPro

Um bei WeatherPro wirklich auf viele Infos und Darstellungen zugreifen zu können, muss man sich leider die kostenpflichtige Version holen. Ansonsten bietet die App einige Features und ist übersichtlich. Hier geht’s zur App „WeatherPro“ (Kostenlos)

DWD WarnWetter

Diese App warnt dich innerhalb Deutschlands vor verschiedenen Gefahren im Zusammenhang mit Wetter, wie beispielsweise Stürme und Überflutungen. Möchte man Basisinformationen dazu haben, muss man für diese etwas zahlen. Hier geht’s zur App „DWD WarnWetter“ (Kostenlos)

AccuWeather

Abgesehen von den Basisinformationen bietet einem AccuWeather auch Daten zu beispielsweise aufkommenden Stürmen.  Hier geht’s zur App „AccuWeather“ (Kostenlos)

Windfinder

Geeignet ist die App Windfinder für Outdoor-Fans, die gerne auf Kajak-Trekkingtouren gehen. Wer eher auf dem trockenen Land bleibt, kann auch eine andere App, die Angaben zu Wind enthält, verwenden. Hier geht’s zur App „Windfinder“ (Kostenlos)

Wettervorhersage

Mit Wettervorhersage bekommst du alle wichtigen Basisinformationen zu den Wetterverhältnissen genauso wie zu Schneefällen, Niederschlag und starkem Wind. Die App erkennt deinen Standort und zeigt dir so die Wettervorhersage für diesen an. Hier geht’s zur App „Wettervorhersage“ (Kostenlos)

Apps für mehr Sicherheit

 

SOS-EU-Alp

Befindest du dich in (Süd-)Tirol oder Bayern und bist in einer gefährlichen Situation, kannst du mit dieser App sowohl den Ort, an dem du dich befindest, als auch Daten wie beispielsweise deine Telefonnummer an eine Rettungsleitstelle senden. So wird diese auf dich aufmerksam gemacht und kann versuchen dich zu erreichen. Befindest du dich wo anders, werden nur die Informationen darüber, wie man dich erreichen kann über die 112 gesendet. Der Ort, an dem du dich aufhältst, wird dann nicht mitgeschickt. Hier geht’s zur App „SOS-EU-Alp“ (Kostenlos)

White Risk

Diese App warnt dich vor Lawinen in der Schweiz. Zusätzlich gibt sie dir eine Anleitung an die Hand, mit der du durch verschiedene Informationen leichter erkennen kannst, wie hoch die Wahrscheinlichkeit für eine Lawine ist. Hier geht’s zur App „White Risk“ (Kostenlos)

Hilfe im Wald

Diese App ist für alle, die sich viel in Wäldern aufhalten. Die App zeigt dir die verschiedenen Rettungspunkte an. Solltest du dich verletzen, kannst du beim Notruf den Rettungspunkt angeben, der am nächsten bei dir liegt. So können dich Rettungskräfte leichter finden und du bekommst schnell die Hilfe, die du benötigst. Hier geht’s zur App „Hilfe im Wald“ (Kostenlos)

Nina

Mit Nina empfängt man in Deutschland schnell Hinweise zu Notfällen. Die App stammt von dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz- und Katastrophenhilfe. Beispielsweise wirst du informiert, wenn innerhalb Deutschlands weite Gebiete eines Waldes brennen oder Regionen von Hochwasser betroffen sind. Du hast auch die Möglichkeit, bestimmte Gegenden auszuwählen, bei denen du im Falle einer Gefahr benachrichtigt werden möchtest. Hier geht’s zur App „Nina“ (Kostenlos)

Apps für die Orientierung und Routen

Alpenverein Aktiv

Die Alpenverein Aktiv ist ein echtes Allroundtalent unter den Trekking Apps 😄 Mit ihr hast du nicht nur Zugriff auf tolle Strecken, sondern hilft dir bei der Navigation, unterstützt dich dabei eigene Touren zu erstellen und besitzt noch das ein oder andere extra Feature wie eine Datenbank mit verschiedenen Unterkünften. Hier geht’s zur App „Alpenverein Aktiv (Kostenlos)

Komoot

Komoot lässt sich sowohl für’s Wandern als auch Radfahren nutzen. Anhand der eigenen Vorstellungen kann man Strecken in seiner Nähe finden. Abgesehen davon erhält man zusätzliche Infos zu der Tour und Hinweise von anderen App-Nutzern, was sich so interessantes in der Nähe der Strecke befindet . Preislich variiert Komoot. Hier geht’s zur App „Komoot“ (Kostenlos)

Maps 3D Pro – Outdoor GPS

Gerade bei Touren wo es mal etwas steiler bergauf geht, kann diese App einem helfen den Weg besser einzuschätzen. Mit Maps 3D Pro erhältst du eine 3D Karte von deiner Tour. Hier geht’s zur App „Maps 3D Pro“ (Kostenpflichtig)

Onyx Apemap

Wie bei Maps 3D Pro kannst du dir auch mit dieser App 3D Karten anzeigen lassen. Zudem lassen sich Touren planen und du erhältst Hilfe beim Navigieren. Dazu kommt noch, dass die App eine Hilferuf-Funktion enthält und du eine menge an verschiedenen Karten hinzufügen kannst. Hier geht’s zur App „Onyx Apemap“ (Kosten?)

OruxMaps

OruxMaps lässt dich verschiedene Karten aus dem Internet einfügen und dient der Navigation. Die App kann auch zum Tracking benutzt werden. Hier geht’s zur App „OruxMaps“ (Kostenpflichtig)

Outdooractive

Diese App dient der Planung nicht nur von Trekking- sondern auch allen möglichen anderen wie Radtouren. Auch Aufzeichnung und Routing sind dabei sowie das Zoomen auf die Karte. Hier geht’s zur App „Outdooractive“ (Kostenlos)

PeakFinder Alps

Durch die Bestimmung deines Standorts und einen eingebauten Kompass, verrät dir die App PeakFinder Alps welcher Berg sich gerade vor dir befindet. Hier geht’s zur App „PeakFinder Alps“ (Kostenpflichtig)

Rother Touren

Diese App kann man sich für verschiedene Gebiete downloaden. Sie dient als Wanderführer und zeigt dir viele verschiedene Strecken, zu welchen du zusätzlich einiges an Informationen erhältst wie beispielsweise Fakten über das jeweilige Gebiet. Hier geht’s zur App „Rother Touren“ (Kostenlos)

PhoneMaps

Die App PhoneMaps bietet dir Karten von Europa, auf denen Strecken fürs Trekking markiert sind. Die Karten können sowohl online als auch offline genutzt werden, zudem unterstützt die App das Erstellen von eigenen Touren. Hier geht’s zur App „PhoneMaps“ (Kostenlos)

Locus Map Pro

Bei Locus Map Pro gibst du den Ort ein, an dem du ankommen möchtest und lässt dir daraufhin eine passende Strecke erstellen. Für die Strecke kannst du noch unterschiedliche Angaben machen, wie beispielsweise ob du lieber schnell ankommen möchtet, oder ob die Tour auch länger gehen darf. Speichere die Map um sie ohne Internetverbindung verwenden zu können. Hier geht’s zur App „Locus Map Pro“ (Kostenpflichtig)

AllTrails

Die App AllTrails bietet dir Routen von verschiedenen Gebieten auf der gesamten Welt. Möchte man die GPX-Dateien herunterladen können, muss man ca. 30€ pro Jahr zahlen. Hier geht’s zur App „AllTrails“(Kostenlos)

Mapy.cz

Damit man sie ohne Internetverbindung nutzen kann, bietet Mapy.cz einem Maps zum herunterladen. Auf diesen sind manchmal von OpenStreetMaps Strecken markiert, zudem gibt es einen integrierten Notruf. Der einzige Nachteil ist, dass hier und da Informationen auf den Karten fehlen, wie die Darstellung von Gebieten die unter Naturschutz stehen. Hier geht’s zur App „Mapy.cz“ (Kostenlos)

Osmand+

Mit Osmand+ kannst du deine Strecke planen und dir anzeigen lassen, wo auf der Strecke du dich befindest. Die App nutzt sowohl Online- als auch Offline- Karten und ist in unterschiedlichen Varianten erhältlich. Hier geht’s zur App „Osmand+“ (Kostenpflichtig)

Google Maps

Google Maps eignet sich weniger für die Tour an sich, sondern mehr zur Auskunft über beispielsweise Campingplätze in der Nähe. Hier geht’s zur App „Google Maps“ (Kostenlos)

Kompass

Im Prinzip funktioniert diese App wie ein Kompass. Sie zeigt dir wo sich Norden befindet, lässt dich Längen- sowie Breitengrade sehen und vieles mehr. Hier geht’s zur App „Kompass“ (Kostenlos)

Weitere nützliche Apps

 

Star Walk

Für eine sowohl schöne als auch lehrreiche Nacht unter den Sternen bietet sich die App Star Walk an. Sie hilft dir dabei Sterne zu erkennen und zu finden. Hier geht’s zur App „Star Walk“ (Kostenlos)

Geocaching

Durch diese App kannst du mobil die Datenbank für das Geocaching einsehen und dir weitere Infos anzeigen lassen, bevor du dich auf die Suche begibst. Online besitzt die App sogar eine Karte, die interaktiv ist. Hier geht’s zur App „Geocaching“ (Kostenlos)

POIbase Camping

Solltest du dich mal doch spontan dazu entscheiden lieber auf einem Campingplatz zu übernachten, zeigt dir die App einige in deiner Nähe an. Hier geht’s zur App „POIbase Camping“ (Kostenlos)

Knots 3D

Knots3D zeigt dir genau an, wie du einen bestimmten Knoten deiner Wahl binden musst. Beim Trekking kann das besonders nützlich sein, wenn du dein Tarp sicher befestigen möchtest und dich noch nicht so gut mit den gängigsten Knoten auskennst. Durch Animationen siehst du wie die Knoten sich binden lassen und kannst dies dann ganz einfach nachmachen. Hier geht’s zur App „Knots 3D“ (Kostenpflichtig)

Camp Wild

Die App Camp Wild zeigt dir auf einer karte Windschutz-, Wanderhütten und Shelter. Die App wird immer weiter aufgebaut, Nutzer können selbst also auch Hütten hinzufügen. Hier geht’s zur App „Camp Wild“ (Kostenlos)